Steigen an der Hand korrigieren – wie gehe ich mit dieser Untugend um?

Katja fragt: Wir “versuchen” gerade mit El Salvador (Eli) ins Gelände zu gehen, wie wir es besprochen hatten: also kleine Runden um den Stall. Leider nimmt er jede Gelegenheit zum Anlass (ein Hund bellt hinter dem Gartenzaun oder kommt entgegen, ein Radfahrer fährt vorbei usw.), zu steigen. Komischerweise stören ihn so viele wirklich aufregendere Dinge weder am Reit- noch am Springplatz (auch da kommt oft ein Hund bellend an den angrenzenden Zaun gerannt). Da uns das im Sattel zu gefährlich ist, wollten wir Dich fragen, ob es besser erst einmal an der Hand wäre und ob es eine “technische Möglichkeit” gibt, ihn am Steigen zu hindern (z.B. “schärferes” Gebiss). An der Führkette geht er zwar inzwischen sehr brav auf die Koppel, aber auch hier gibt es immer wieder Situationen (Helikopter oder “lustige” Pferde auf den anderen Koppeln) die er zum Steigen nutzt. Wir hoffen, dass Du eine Idee hast, damit wir auch mit ihm ab und zu mal raus können.

Tuulis Antwort: Liebe Katja, ich kann gut verstehen, dass Du lieber vom Boden aus diese Unart aus dem Weg räumen möchtest – und gebe Dir damit vollkommen recht, denn Sicherheit geht immer vor. Kläre das mit Eli zuerst am Boden! Ich denke, Du hast hier zwei Möglichkeiten:

der_komplette_artikel

Für DressurCoach registrieren

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Benutzer bestimmt. Registriere Dich, um auf die gesamte Artikeldatenbank und den monatlichen Videoreport von DressurCoach zugreifen zu können.

Weitere Informationen findest Du hier: Jetzt anmelden (hier klicken)


Login