Spanischer Schritt – eine gute Hilfe, um die Komfortzone Step by Step zu erweitern

Heidis Frage: Ich habe vor genau einem Jahr einen 14 Jährigen Wallach aus dem Internet (Ebay) gekauft, Ausbildung L Dressur mit Kenntnis M Lektionen. War damals ein totales Nervenbündel hatte bis zu meinem Kauf drei Stallwechsel innerhalb eines halben Jahres hinter sich.
Aber wir sind nach diesem Jahr schon ein sehr gutes Team geworden, ich würde sagen er ist nicht wieder zu erkennen, dennoch haben wir noch einiges an Arbeit vor uns. (Panik vor Kühen, das ich von Mai bis Oktober nicht ins Gelände kann !!) Deshalb verfolge ich auch aufmerksam den von Dir angebotenen Dressurcoach. Habe auch schon festgestellt, wenn man sich an Deine Anleitungen hält, lässt sich das auch prima umsetzen, zu meinem Erstaunen :-) ) muss ich gestehen.

Nun meine Frage: Es wurde damals so beiläufig erwähnt, das mein Liberty auch den spanischen Schritt könnte. Wie kann ich das denn mal ausprobieren um festzustellen, ob er den wirklich kann??

Und wie kriege ich diese Panik mit den Kühen in Griff, bei uns sind im Sommer an jeder Ecke welche, selbst 50m neben unserem Sandplatz sind welche auf der Wiese. (Was das Reiten dort auch nicht immer leicht macht.)

Tuulis Antwort umfasst wie die Frage zwei Teile: Wie Du den Spanischen Schritt testen kannst und wie Du mit der Angst Deines Pferdes umgehst, indem Du an Deiner und seiner mentalen Stärke arbeitest und so seine Komfortzone Schritt für Schritt ausweitest. Dabei erfährst Du auch warum gerade der Spanische Schritt ein gutes Hilfsmittel dabei sein kann.

der_komplette_artikel

Für DressurCoach registrieren

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Benutzer bestimmt. Registriere Dich, um auf die gesamte Artikeldatenbank und den monatlichen Videoreport von DressurCoach zugreifen zu können.

Weitere Informationen findest Du hier: Jetzt anmelden (hier klicken)


Login