Gymnastik im Winter: Wie kann ich mein Pferd im Winter ohne Halle und Platz gymnastizieren?

Nicola fragt, wie sie ihr Pferd im Winter gymnastizieren kann, ohne jegliche Möglichkeit, sich vor den Witterungsbedingungen zu schützen.

Tuuli Antwort: Sicherlich haben es alle Reiter gut, die eine Halle oder wenigstens einen Platz zur Verfügung haben, um ihre Pferde auch bei schlechten Witterungsbedingungen wie Regen, Schnee oder gefrorenen Böden zu trainieren.

Dennoch sind unsere Pferde ja keine Tiere, die von Natur aus Winterschlaf machen, sich in der Natur also auch bei schlechtem Wetter frei bewegen. Pferde, die mit Hufeisen beschlagen sind, haben da im Winter schon mehr Probleme. Beschlagene Pferde sind aber meist in Anlagen mit Reithalle zu finden.

Ich gehe also einfach einmal davon aus, dass Dein Pferd keine Eisen hat – wie meine im Übrigen auch nicht – und sich somit auch im Winter recht sicher draußen bewegen kann.

Sicherlich wird es aufgrund gefrorener Böden oft nicht möglich sein zu traben oder zu galoppieren, jedenfalls nicht auf eine elastische Art und Weise, doch kannst Du die Schrittarbeit sehr kreativ nutzen, um Dein Pferd auch über den Winter fit und geschmeidig zu erhalten.

Dazu einige Übungen:

der_komplette_artikel

Für DressurCoach registrieren

Dieser Inhalt ist nur für registrierte Benutzer bestimmt. Registriere Dich, um auf die gesamte Artikeldatenbank und den monatlichen Videoreport von DressurCoach zugreifen zu können.

Weitere Informationen findest Du hier: Jetzt anmelden (hier klicken)


Login